Acronaut Diskussions Forum Home

Freies User Forum für

ADOBE® ACROBAT®

Navigation
Nicht angemeldet

Login | Registrieren 

  

Suche

Erweiterte Suche

Newsletter

Mitgliederliste

Kalender

Moderatoren/Partner

Hilfe

Banner

Kontakt/Impressum
Animation ins pdf portieren
 Moderiert von: acronaut Produkt: Adobe Acrobat 3D Toolkit Version nicht definiert  

Neue Diskussion

Antworten

Drucken
VerfasserBericht
roger
Member
 

Eintragen seit: 8 Aug 2007
Herkunft:  
Berichte: 7
Status:  Offline
 Geschrieben: 16 Feb 2008 09:34

Text übernehmen

Antworten
Adobe Acrobat 3D Toolkit V8

Hallo zusammen

Ich mache die ersten Schritte im Toolkit. Kurze Frage.

Ich habe eine Animation im Toolkit erstellt welche super schön aussieht. Ich habe bei mehreren Teilen die Deckkraft reduziert und wieder verstärkt, resp. die Teile dadurch ein und wieder ausgeblendet.

Wenn ich nun die Datei als *.u3d oder *.rh in ein PDF importiere, resp. im Adobe Acrobat öffne, werden die verschiedenen Deckkräfte nicht berücksichtigt! Wodurch meine Animation nicht wirklich brauchbar ist...

Was kann ich anders machen? Direkt ein pdf aus dem Toolkit schreiben? Anders öffnen?

*.avi ist unschön und die Kiste bleibt mir hängen (Nach 14 Stunden abgebrochen...).

Vielen Dank für eine kurze Antwort

Gruss Roger aus Zürich

Letzte Änderung am 16 Feb 2008 09:37 von roger

acronaut
Administrator


Eintragen seit: 13 Sep 2006
Herkunft: München, Deutschland
Berichte: 643
Status:  Offline
 Geschrieben: 16 Feb 2008 18:44

Text übernehmen

Antworten
Hi,

kann ich mir sehr gut/schön vorstellen, was Du da machst. Leider geht das aber im Acrobat tatsächlich nicht. Materialanimationen (wozu auch die Deckkraft zählt) werden nicht mit übernommen. Ist ziemlich schade, aber leider trotzdem eine Tatsache.

Über Javascript kann man jedoch das ein- und ausblenden tatsächlich realisieren. Ist allerdings nicht ganz einfach, wenn es im Zuge einer Animation statt finden soll. Der andere, und einfachere Weg wäre die Animation in einzelne Schritte  zu gliedern,  die dann über Buttons einzeln angesteuert werden. im Acrobat kann man dann entsprechende Ansichten definieren, die auch die Sichtbarkeit von Teilen steuert (ein/aus). Dies ist derzeit sicherlich der einzige wirklich sinnvolle Weg. Alles andere ist ein ziemlicher Aufwand.

Gruß,
Andi Vogel

Letzte Änderung am 16 Feb 2008 18:45 von acronaut

roger
Member
 

Eintragen seit: 8 Aug 2007
Herkunft:  
Berichte: 7
Status:  Offline
 Geschrieben: 18 Feb 2008 06:55

Text übernehmen

Antworten
Vielen Dank für die Info, obwohl sie nicht wirklich aufmunternd ist...

Gibt es eine Möglichkeit die Animation in einem Player zu zeigen? Also ohne die komplette Toolkit Software installiert zu haben.

Oder wie ist das von den Programmierern gedacht, eine Animation, mit allen Toolkit Funktionen, einem grösseren Publikum zu zeigen?

Gruss Roger

acronaut
Administrator


Eintragen seit: 13 Sep 2006
Herkunft: München, Deutschland
Berichte: 643
Status:  Offline
 Geschrieben: 18 Feb 2008 08:28

Text übernehmen

Antworten
Hi,

ich muss gestehen, dass ich den Viewer selber noch nicht ausprobiert habe, aber das 3D Toolkit im Acrobat ist ja eigentlich nur eine abgespeckte Version des sog. Deep Exploration von der Firma Right Hemisphere. Von denen gibt es dann auch einen Viewer: http://www.righthemisphere.com/products/deeppub/DeepPub_View/index.html

Hier macht es dann aber wahrscheinlich Sinn, die Daieten im *.rh Format abzuspeichern. Wenn Du ihn ausprobiert hast, sag doch mal kurz Bescheid, ob das dann so läuft wie gedacht.

Gruß,
Andi Vogel

roger
Member
 

Eintragen seit: 8 Aug 2007
Herkunft:  
Berichte: 7
Status:  Offline
 Geschrieben: 18 Feb 2008 09:42

Text übernehmen

Antworten
Mit dem Viewer funktioniert es. Ist nicht ganz schön, da ich eigentlich gedacht habe, ich könnte die Animation als pdf weiterschicken und wir bereits ein andere Animationssoftware haben. Mit den PDF Programmen wollten wir eigentlich das Viewer-Problem umgehen.

Vielen Dank für die Hilfe

Gruss Roger

acronaut
Administrator


Eintragen seit: 13 Sep 2006
Herkunft: München, Deutschland
Berichte: 643
Status:  Offline
 Geschrieben: 18 Feb 2008 09:46

Text übernehmen

Antworten
Naja, eigentlich ist es ja auch genau so gedacht. Man muss aber auf Grund der doch ein wenig eingeschränkten Möglichkeiten in Bezug auf Animationen ein wenig umdenken. Die meisten Dinge funktionieren eben auch im PDF wunderbar, aber das eine oder andere muss eben entweder über JavaScript, oder über eine etwas veränderte Herangehensweise im Vergleich zu "normalen" Animationstools geschehen.

Gruß,

Andi Vogel

Armin
Member


Eintragen seit: 7 Mar 2008
Herkunft: Ettlingen, Deutschland
Berichte: 2
Status:  Offline
 Geschrieben: 26 Mar 2008 00:05

Text übernehmen

Antworten
Hallo Leute!

ich bin neu hier und seit kurzer Zeit am herumprobieren mit Acrobat 3D. Die DVD von Andreas hat mir schon ziemlich auf die Sprünge geholfen. Vielen Dank an dieser Stelle für das tolle Werk.

Ich bin jetzt beim Herumspielen auf die Schwierigkeit gestossen, Komponenten zu bestimmten Zeiten aus- und wieder einzublenden.

Da das scheinbar nicht funktioniert, behelfe ich mir mit Skalierungen. Ich skaliere die entsprechenden Teile in der Animation mit dem Faktor 0.01 und wenn ich sie brauche, ändere ich das innerhalb eines Frames auf 1.

Sieht ganz annehmbar aus und lässt sich auch gut ins PDF übertragen.

Wenn ich die Animation fertig habe, stelle ich sie mal rein. 

Viele Grüße aus Ettlingen - Armin

Armin
Member


Eintragen seit: 7 Mar 2008
Herkunft: Ettlingen, Deutschland
Berichte: 2
Status:  Offline
 Geschrieben: 27 Mar 2008 07:12

Text übernehmen

Antworten
So hier wäre das Experiment mit den skalierten Komponenten.

Anlage: RSA-Patenbeschreibung-01.pdf (93 Mal aufgenommen)

Zwenny
Member
 

Eintragen seit: 22 Jan 2008
Herkunft:  
Berichte: 5
Status:  Offline
 Geschrieben: 18 Mai 2008 12:07

Text übernehmen

Antworten
Hallo Herr Vogel!

Da Sie "gerade" (Februar2008) davon sprechen:

Ich suche ein Javascript-Beispiel zur Steuerung innerhalb eines PDF-Dokuments für das an- und ausschalten von einem und mehreren Objekte nach Zeit - sehr viel besser wäre allerdings nach Frames/Bilder. Genauer: 3D-Ansicht wird im PDF vom User aktiviert, dann fängt die Zeit an zu laufen und die von mir definierten Objekte schalten sich nach Zeit/Frames an und aus. Das alles zyklisch.

Den Trick mit dem "Sizer" (das verkleinern von Objekten auf 0.1) kann ich aber nicht verwenden. Der funktioniert bei meiner Lösung nicht, da ich mit diversen Scripten arbeiten, die recht komplexe Vorgänge hervorrufen.

Können Sie oder das Forum helfen?

Beste Grüße!


Zwenny


 Uhrzeit 18:39





Powered by WowBB 1.7 - Copyright © 2003-2006 Aycan Gulez
Seite erstellt in 0.0905 Sekunden (19% DB + 81% PHP). 18 verarbeitete Abfragen.